Rekord

MIM lÀsst den Akkord vibrieren

Das Musikinstrumentenmuseum in Brüssel ist eine der reichsten Sammlungen der Welt für ein einzigartiges Eintauchen in die Geschichte der musikalischen Schöpfung.

einer der berühmten Musikwissenschaftler François-Joseph Fétis, erster Direktor des Königlichen Konservatorium in Brüssel, und dass der indischen Fürsten Rajah Sourindro Mohun Tagore angeboten König Leopold II 1876: MIM wurde im Jahr 1877 auf der Grundlage von zwei Sammlungen gegründet. Zunächst in das Konservatorium integriert, wurde das Museum durch die Akquisitionen seines Gründers und ersten Direktors, Victor-Charles Mahillon - Erfinder eines Systems der Klassifizierung von Instrumenten - bereichert, um heute eine Sammlung von etwa 8500 Stück zu erreichen .

Keine Diskriminationsgeräusche

Geboren aus einem romantischen Interesse an den Klängen der Vergangenheit inmitten der Musik des 19. Jahrhunderts, schöpft der MIM seinen Reichtum aus dem Wunsch, kein Instrument abzulehnen. Schön oder nicht, beliebt oder "gelernt", alt oder neu, jedes Instrument, das Musik produziert, hat seinen Platz. Eine seltene Position für die Zeit und die es heute zu einem der reichsten und meistbesuchten Museen der belgischen Hauptstadt macht. Seit dem Jahr 2000 ist das Museum in zwei angrenzenden Gebäuden untergebracht, die früher vom Old England Store, dem ehemaligen Hotel Spangen und dem Annex Saintenoy bewohnt waren. Dieses majestätische zweite Gebäude im Jugendstil, 1899 vom Architekten Paul Saintenoy entworfen, wurde sogar zum Wahrzeichen des MIM. Vom Terrassenrestaurant im 10. Stock hat man einen atemberaubenden Blick auf die Stadt.

Für jedes Alter

Im Moment veranstaltet das MIM eine Ausstellung über die traditionellen Instrumente Estlands, die wie ein Wald gestaltet sind, wo sich die Felsen, die den Platz bilden, als gemütliche Kissen erweisen. Es gibt keinen Grund zu zögern, mit Ihrer Familie dorthin zu gehen, die unterhaltsamen Routen erlauben es jedem, die Geschichte der Musik zu entdecken und dabei die Klänge der heute vergessenen Instrumente zu hören. Verpassen Sie es nicht während eines Besuchs in Brüssel.

Das MIM Museum für MusikinstrumenteBerghof 2
B-1000 Brüssel
Tel. : + 32 2 545 01 30
http: //

Sieh dir das Video an: Positiver Reggae Vybz MIX von DJ INFLUENCE

Beliebte BeitrÀge

Kategorie Rekord, NĂ€chster Artikel

Peyrefitte EsthĂ©tique: hervorragende Ausbildung fĂŒr eine gute Zukunft
Rekord

Peyrefitte EsthĂ©tique: hervorragende Ausbildung fĂŒr eine gute Zukunft

Die Schule Peyrefitte EsthĂ©tique entstand aus der Gemeinschaft der Berufe von Herrn Peyrefitte, einem auf Biologie, Anatomie und Kosmetologie spezialisierten Arzt, und Frau Peyrefitte, Kosmetikerin, die ursprĂŒnglich in La VerpilliĂšre ihr eigenes Institut gegrĂŒndet hatte. Heute leitet Carole, eine ihrer Töchter, die Schule, nachdem sie eine BTS in Ästhetik abgeschlossen hat, die bestĂ€tigt, dass die Gene ihrer Eltern an sie ĂŒbertragen wurden, weil sie den Titel des Besten erhielt Arbeiter von Fran
Weiterlesen
Girls Nail Bar: Alles zum WohlfĂŒhlen auf den Nagelspitzen!
Rekord

Girls Nail Bar: Alles zum WohlfĂŒhlen auf den Nagelspitzen!

Mehr und mehr trendy, hat Fashion Nail-Bar die Hauptstadt von Paris voller Kraft getroffen. Es ist nicht leicht zu navigieren: Zwischen den Preisen oder angebotenen Dienstleistungen wissen wir nicht, wohin wir uns wenden sollen. Nun, hier ist eine sichere Adresse, wo der Empfang und das Wohlbefinden die Haupteigenschaften sind, aber nicht nur.
Weiterlesen
Tabio, der japanische Handwerker der High-End-Socke
Rekord

Tabio, der japanische Handwerker der High-End-Socke

Excellence in Japan das Hause Tabio gegrĂŒndete Made in 1968 aus dem Wunsch von Herrn Ochi Naomasa geboren ist, eine globale Referenzmarke in der Welt der Socke erstellen. Mission erfĂŒllte, als das Zeichen jetzt fĂŒhrend in Japan ist, und betreibt zwei Boutiquen in Paris, im angesagten Marais und Saint Germain des Pres.
Weiterlesen